Ammerthaler Blaskapelle

Traditionelle, bayerische Blasmusik aus Ammerthal

Tag 3 – 09. August 2017: Jeju Stone Park, Strand und erstes Konzert

Tag 3 – 09. August 2017: Jeju Stone Park, Strand und erstes Konzert
  • Das erste Frühstück

Nach einer mehr oder weniger geruhsamen Nacht trafen wir uns alle beim Frühstück und es ging weiter mit der Vertiefung unserer Bekanntschaft mit der koreanischen Küche. Beim Frühstück blieb uns die Wahl zwischen Toast mit Erdbeermarmelade oder Reis mit koreanischer Wurst, Brokkoli, Teigtaschen mit Schweinefleisch, Porridge mit oder ohne Seetang und und und…

  • Jeju Stone Park

Um halb elf ging es dann mit dem Bus los Richtung Jeju Stone Park. Dort erfuhren wir im Laufe der nächsten Stunden allerhand über die Entstehung der Vulkaninsel, über Vulkane generell und über die verschiedenen Arten von Lava. Teil der Parks waren auch Gesteinsformationen, die als Kunstwerke der Natur unsere Kreativität herausforderten.


Des Weiteren sagen wir viel über die Geschichte der Insel und die vielfältige Verwendung des Vulkangesteins.

  • Erster Strandbesuch

Durch den Dauerregen am frühen Morgen und einigen Wetterwarnungen hatten wir ursprünglich unseren Strandbesuch gecancelt. Da das Wetter aber nun doch mitspielte ging es nun das erste Mal zum Strand um die Zehen in das Wasser zu halten und die Temperatur zu testen.

  • Erstes Konzert im Jeju Arts Center

Nachdem wir im Hotel zurück waren und Zeit hatten uns frisch zu machen und in Schale zu werfen ging es auf in Richtung Jeju Arts Center. Dort könnten wir uns kurz mit der Bühne vertraut machen. Währenddessen wurden wir sogar schon für das Lokalfernsehen gefilmt. Danach ging es zurück hinter die Bühne.


Kurz vor dem Auftritt konnten wir noch unsere Vorgänger belauschen – ein professionelles Querflötenensemble. Danach wurde es dann das erste Mal ernst und es ging los mit dem ersten Konzert.


Das Publikum haben wir definitiv mitgerissen, vor allem unser Eröffnungsmarsch „Abel Tasman“ und das von unserem Dirigenten neu arrangierte koreanische Volkslied „Arirang“ wurden vom Publikum explizit gelobt. Danach ging es zurück ins Hotel und unsere hungrigen Mägen füllen. Der Abend klang in geselliger Runde in der Hotellobby aus.