Ammerthaler Blaskapelle

Traditionelle, bayerische Blasmusik aus Ammerthal

Tag 7 – 13. August 2017: Von der Insel in die Hauptstadt Seoul

Tag 7 – 13. August 2017: Von der Insel in die Hauptstadt Seoul

Abschied nehmen hieß es heute für uns! Nach dem Frühstück ging es mit gepackten Sachen ab Richtung Flughafen. In den letzten Tagen hatten wir uns ein ansehnliches Abschiedskomitee erarbeitet. Sowohl eine Abordnung unsrer kanadischen Freunde als auch der Hotelmanager selbst, der die letzten Nächte in der Kellerbar über uns gewacht hatte.


Nach einer kurzen Fahrt Richtung Flughafen ging es zügig zum Gate und los in die Luft nach Seoul.


In Seoul angekommen ging es gleich los zum ersten Sightseeing-Stopp. Es ging zum Lotte World Tower, welcher Teil des Lotte World Komplexes ist – laut Guinnessbuch der größte Indoor-Freizeitpark der Welt. Der zugehörige Wolkenkratzer wurde dieses Jahr im April erst eröffnet und ist mit 555 Metern der höchste Wolkenkratzer Südkoreas und Nummer fünf in der Welt.

Ein Teil entschied sich dafür das riesige Einkaufszentrum zu erkunden, der andere Teil machte sich auf den Weg in Richtung Wolken und fuhr hinauf auf zu den Etagen 118 bis 121. Dort wurde uns auch dank des günstigen Wetters eine sensationelle Aussicht geboten. Wir konnten sehen wo in etwa unser Hotel sein würde, man überblickte den Flussverlauf mit den unzähligen Brücken und konnte den stetigen Verkehrsfluss unter uns beobachten. Man sah den Außenbereich des Vergnügungsparks und unzählige Häuserblocks sowie die angrenzenden Hügel und Gebirgszüge. Immer wieder gab es auch kleine grüne unbebaute Hügel inmitten des Häusermeers.


Nachdem alle wieder am Bus eingetroffen waren ging es mit circa 45 Minuten Fahrtzeit in die Altstadt von Seoul und nach einer kleinen Runde per Bus in den Königspalast Gyeongbokgung. Dort Liesen wir uns von Soonchun etwas mehr über die Geschichte der Stadt und Koreas erzählen.

Auf dem kompletten Gelände sahen wir übrigens enorm viele Menschen, die in den traditionellen Trachten durch die Anlage spazierten. Da fühlten wir uns mit unseren Dirndln und Lederhosen im Gepäck fast schon zugehörig. Ein kurzer Abstecher in das National Folk Museum of Korea und es ging zurück zum Bus und ab ins Hotel.

Nach einer kurzen Erfrischungspause begaben wir uns auf eine erste Erkundungstour durch Seoul und ließen den Abend dann gemütlich auf der Dachterrasse des Hotels ausklingen.

img_4088.jpg

img_4087.jpg