Ammerthaler Blaskapelle

Traditionelle, bayerische Blasmusik aus Ammerthal

Tag 8 – 14. August 2017: Auftritt beim Gouverneur der Provinz Gyeonggi und Palast Hwaseong, Suwon

Tag 8 – 14. August 2017: Auftritt beim Gouverneur der Provinz Gyeonggi und Palast Hwaseong, Suwon
  • Auftritt im Regierungsgebäude der Provinz Gyeonggi

Unser letzter kompletter Tag in Südkorea ging nach dem Frühstück mit dem Bus eine Stunde südlich nach Suwon, der Hauptstadt der Provinz Gyeonggi. Dort waren wir vom dortigen Kultusminister eingeladen worden ein Konzert zu spielen. Diesem Wunsch sind wir natürlich sehr gerne nachgekommen. Um zwölf Uhr startete unser einstündiges Konzert, welches live im koreanischen Fernsehen übertragen wurde. Wir hatten uns bereits gefragt was die gut 5 Kameras zu bedeuten hatten.

Neben Mitarbeitern der Provinzregierung und dem Minister für Kultur und Sport war auch Markus Hatzelmann, der Referent für Presse und Politik der deutschen Botschaft Seoul unserer Einladung gefolgt. Wir überreichten einige Geschenke der Gemeinde Ammerthal und erhielten im Gegenzug ebenfalls ein Geschenk. Uns wurde eine traditionelle koreanische Trommel aus Porzellan überreicht. Laut unseren koranischen Begleitern wird diese normalerweise nur den hohen Tieren überreicht. Wir können uns also wirklich geehrt fühlen.

  • Essen in Suwon

Noch in voller Montur waren wir vom Minister zum Mittagessen in das beste Restaurant von Suwon eingeladen worden.

Unter anderem gab es Rindfleisch am Knochen, Krebsfleisch, Fisch und und und. Wirklich ganz feines Essen hatten wir hier.

  • Palast Hwaseong

In Suwon ging es dann nochmal zum Sightseeing zum Palast Hwaseong. Diesmal leider im Regen. Wir wurden stilecht in weiße Plastikumhänge gehüllt und durch unsere Privatguide durch die Tempelanlage geführt.


Am Ende gab es noch einen „Wunschbaum“ an dem einige von uns noch einen Wunsch auf einem Zettel am Zaun hinterließen.

  • Last night in Seoul

Nach einer Stunde Fahrt waren wir zurück im Hotel und wir strömten aus in die Stadt. Im Folgenden ein paar Eindrücke: